Vitamin B6-Pyridoxin im Hundefutter

Die biologisch aktiven Formen das Pyridoxin, des Vitamin B6-Pyridoxin im Hundefutter, werden für die meisten Reaktionen des Aminosäurenstoffwechsel benötigt.

Der Körper kann nur kleine Mengen an Vitamin B6 speichern.

Eine regelmäßige Zufuhr ist daher also notwendig.
Der Ernährungsbedarf an sich ist von verschiedenen Faktoren wie Lebensalter/-phase, mikrobieller Synthese (im Darm) und der Futterzusammensetzung abhängig.

Mangelerscheinungen

Zeichen von Mangel sind verringertes Wachstum, neurologische Probleme, Muskelschwäche, Blutarmut, Nierenschäden und Gewichtsverlust.

Eine Überdosierung scheint es kaum zu geben, die neurologischen Zeichen ähneln denen eines Mangels.

Vitamin B6 findet man in vielen Nahrungsmitteln: In Fleisch, Vollkornprodukten, Nüssen und in Gemüse.

Durch die Verwendung von einer ausgewogenen Zusammensatzung an Fleisch und Gemüse in unseren Menüs ist auch hier der tägliche Bedarf Ihres Hundes vollkommen abgedeckt.

Über das so genannte Mikrobiom, das nicht nur im Darm existiert, werde ich in einem weiteren Blog berichten. Er wird sich unter anderem auch mit der bereits oben erwähnten mikrobiellen Synthese im Darm beschäftigen.

Sie haben Interesse an TARAD´OR Premium-Hundefutter? Hier geht´s weiter.

Vitamine:

Mehr>>>Vitamin B1-Thiamin

Mehr>>>Vitamin B2-Riboflavin

Mehr>>>Vitamin B3-Niazin

Mehr>>>Vitamin B5-Pantothensäure

Mehr>>>Vitamin A

Mehr>>>Folinsäure

Mehr>>>Vitamin B12-Kobalamin

Mehr>>>Vitamin C

Mehr>>>Vitamin D

Mehr>>>Vitamin E

Mehr>>>Vitamin K

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen