Vitamin B5-Pantothensäure im Hundefutter

In diesem Beitrag soll es um das Vitamin B5-Pantothensäure im Hundefutter gehen:

Der Begriff Pantothensäure leitet sich von den griechischen Wort „pantos“ ab, dies bedeutet „überall vorhanden“.
Dieses Vitamin kommt also in fast allen Lebensmitteln vor, dennoch muß eine Vielfalt an Nahrungsmitteln aufgenommen werden, um den Bedarf zu decken, eine einzige Quelle reicht nicht aus.

Es gilt als eines der wichtigsten Co-Enzyme für eine Vielfalt  von chemischen Prozessen im Körper. Es ist das Hauptsubstrat des Zitratzyklus, ist auch an der Synthese z.B. von Fettsäuren und Steroidhormonen beteiligt. Weiterhin ist die Pantothensäure erforderlich für die Oxidation verschiedenster Substrate.

Der Bedarf an Pantothensäure wird durch die Futterzusammensetzung und die Lebensphase bestimmt.

Mangelerscheinungen

Bei einem Mangel zeigt sich eine Veränderung beim Appetit, es kommt zu einer Fettleber, das Wachstum ist verringert, das Immunsystem ist geschwächt, und es bildet sich eine Hypercholesterinämie aus.

Dieses Vitamin gilt auch in hohen Mengen als unproblematisch, es kann allenfalls zu einer Magenverstimmung kommen.

Pantothensäure kommt (siehe oben) in so gut wie allen Nahrungsmitteln vor.
Besonders in Fleisch (Leber und Herz) und Reis ist sie in hohen Mengen vorhanden.

Wiederum ein wichtiger Grund, Leber, Herz und Reis in unserem Futter zu verwenden, somit erhält Ihr Hund die erforderlichen Mengen des täglichen Bedarfs auf natürliche Weise.

Sie haben Interesse an TARAD´OR Premium-Hundefutter? Hier geht´s weiter.

Vitamine:

Mehr>>>Vitamin B1-Thiamin

Mehr>>>Vitamin B2-Riboflavin

Mehr>>>Vitamin B3-Niazin

Mehr>>>Vitamin A

Mehr>>>Vitamin B6-Pyridoxin

Mehr>>>Folinsäure

Mehr>>>Vitamin B12-Kobalamin

Mehr>>>Vitamin C

Mehr>>>Vitamin D

Mehr>>>Vitamin E

Mehr>>>Vitamin K

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen