Gelatine im Hundefutter

Gelatine im Hundefutter besteht aus dem Bindegewebe vor allem von Schweinen und Rindern.

Sie wird zur Herstellung und Stabilisierung einer Vielzahl von Nahrungsmitteln verwendet. Dazu zählen z.B. sogenannte Lightprodukte, Backwaren und Süßigkeiten.

Aber auch bei der Herstellung von Kapseln, die Arzneimittel enthalten, kann die Gelatine zum Einsatz kommen.

Verwendung von Gelatine in anderen Bereichen

Es gibt noch eine Vielzahl an weiteren Einsatzmöglichkeiten, auch in der Technik. So wurde sie in der Frühzeit der Fotografie für Fotoplatten verwendet.

Wir verwenden ganz bewusst keine Gelatine zur Festigung und Stabilisierung unseres Futters.

Sollten Sie am Innenrand, am Deckel und am Boden der Dose Aspik finden, ist das ganz normal, es handelt sich nicht um künstlich zugefügte Gelatine, sondern dieser Aspik ist ganz natürlich beim Kochprozeß des Futters entstanden.

Damit kann man sich ganz sicher sein, dass sich in unserem Futter exakt das befindet, wie es angegeben ist.

Sie haben Interesse an TARAD´OR Premium-Hundefutter? Hier geht´s weiter.